Jugendfeuerwehr
  19.03.2019 RETTEN - LÖSCHEN - BERGEN - SCHÜTZEN    -     W I R     M A C H E N     H A U S B E S U C H E   !
AKTUELLES / EINSÄTZE  
 
-
 
-
 
-
 
-
 
-
 
-
 
-
 
 

 

rss-feed

 
         Start  »  Aktuelles  »   Einsatzarchiv  »   2017 zurueck zurück  |      
Brenzliger Geruch in der Grundschule Afferde sorgte für einen Feuerwehreinsatz
 Datum  Datum : Dienstag, 28.03.2017 Einsatz : 5  img
 Alarmzeit  Alarmzeit : 15:34 Uhr   -   16:30 Uhr
 Einsatzort  Einsatzort : Breslauer Straße, Grundschule
 Einsatzart  Einsatzart : Brandeinsatz
 Alarmierung  Alarmierung : Digitaler Meldeempfänger, Alarm kleine Schleife
 Stärke  Stärke : 1:7 Ortswehr
1:7 HBW

Druckversion  Druckversion img  Keine Fotos vorhanden Einsatzkarte  Einsatzkarte Glossar  Glossar

Der Schulleiter der "Verlässlichen Grundschule" in Afferde rief den Ortsbrandmeister Friedrich-Wilhelm Thies an und berichtet, dass es im Südtrakt im 2. Obergeschoss nach Verbranntem riechen würde. Er habe selbst den Bereich kontrolliert, könnte aber nichts Auffälliges oder verbranntes Material, wie Papier, finden. Er bat den Ortsbrandmeister, ob dieser "als Fachmann", nicht mal den Bereich in Augenschein nehmen könnte. Der Ortsbrandmeister Afferde entschied aber, dazu auch Feuerwehrkräfte zu alarmieren, um eventuell Messgeräte oder eine Wärmebildkamera zur Verfügung zu haben. Dazu wurde in Absprache mit der Regionalleitstelle aber nur die Ortswehr Afferde mit der Kleinschleife und insbesondere den Löschzug der Hauptberuflichen Wachbereitschaft von der Feuerwache Hameln alarmiert. An Großaufgebot an Einsatzkräften, wie laut Alarm- und Ausrückeordnung normalerweise für dies Objekt vorgesehen, wurde aufgrund der Ausgangslage als nicht erforderlich erachtet.

Beim Eintreffen der Kräfte war das Schulgebäude mit der Nachmittagsbetreuung bereits geräumt. Im Treppenraumbereich vor und auf dem Flur im 2. Obergeschoss roch es tatsächlich leicht verbrannt. Der Flur- und Treppenraumbereich, die Klassenräume, auch das Dachgeschoss sowie der Außenbereich wurden von den Einsatzkräften intensiv nach möglichen Kleinst- bzw. Entstehungsbrände oder Brandrückständen abgesucht, ohne dass etwas gefunden wurde. Dabei kam auch eine Wärmebildkamera zu Einsatz, mit denen die Deckenleuchten auf eine erhöhte Wärmeentwicklung kontrolliert wurden. Es fiel allerdings auf, dass die Beleuchtung in dem Flur und einigen anderen Bereichen des Gebäudes nicht funktionierte. Da der Hausmeister nicht vor Ort war und zunächst auch nicht erreicht werden konnte, hatten die Einsatzkräfte zunächst keinen Zugang zur Elektroverteilung, um diese zu überprüfen. Ein Fahrzeug der Ortswehr fuhr dann die bekannte Privatadresse des Hausmeisters an und konnte ihn dort bei Arbeiten im Garten antreffen. Als er vor Ort war, wurde festgestellt, dass der Fehlerstrom-Schutzschalter (FI-Schalter) für den Bereich ausgelöst hatte. Beim Wiedereinschalten löste der FI-Schalter sofort wieder aus. An einer der Wandlampen wurde dabei allerdings ein Knistern und kurzes Flackern bemerkt. Daher muss davon ausgegangen werden, dass die defekte Leuchte für den Brandgeruch ursächlich war. Der betroffene Bereich wurde stromlos geschaltet und am nächsten Tag von einer Fachfirma überprüft. Der Einsatz konnte danach beendet werden.

 Eingesetzte Mittel : Wärnebildkamera
 Sachschaden : ---


 
  EINGESETZTE FAHRZEUGE :

   img       img       img
 
Weitere Fahrzeuge :
H-TLF 16/25, DLA(K) 23/12, RTW (HBW)
1 Polizeifahrzeug  


 

 

Afferde_Map
wappen_afferde wappen_hameln wappen_hameln-pyrmobnt wappen_niedersachsen

 

Zum Seitenanfang