j u g e n d . f e u e r w e h r - a f f e r d e . d e
AKTIV / JUGEND
 
 
 
U N S E R    H O B B Y    H E U T E . . .    I H R E    S I C H E R H E I T    V O N    M O R G E N !
 
| Wissenswertes / Wettbewerb | zurück

 

Bundeswettbewerb

Neben Spiel-, Spaß- und Sportveranstaltungen, wo sich die Jugendfeuerwehren der Stadt Hameln in verschiedenen Disziplinen messen, findet auch der Bundeswettbewerb der Deutschen Jugendfeuerwehr statt und soll den feuerwehrtechnischen Anteil in der Jugendfeuerwehr im Rahmen eines Wettbewerbes fördern. Dieser findet einmal im Jahr statt.

Der Bundeswettbewerb besteht aus dem A-Teil (Löschangriff) und dem B-Teil (400-m-Hindernislauf).

Der A-Teil wird mit den Wasserentnahmestellen "Unterflurhydrant" oder "Offenes Gewässer" durchgeführt, dies wechselt alle 2 Jahre.

 

A-Teil (Löschangriff):
Für die Übung des A-Teils wird eine Gruppe von 9 Jugendlichen benötigt. Diese teilen sich auf in folgende Funktionen:

Gruppenführer
Maschinist
Melder
Angriffstrupp (Truppführer & Truppmann)
Wassertrupp (Truppführer & Truppmann)
Schlauchtrupp (Truppführer & Truppmann)

 

Dies ist die Skizze des A-Teils mit einer offenen Wasserentnahmestelle.
Der Angriffstrupp legt ab dem Verteiler seine C-Leitungen selbst und muss dabei eine 2m hohe Leiterwand überwinden. Währenddessen kuppelt der Wassertrupp unterstützt vom Schlauchtrupp eine Saugleitung zusammen. Diese wird dann an die Tragkraftspritze gekuppelt und schon könnte Wasser gefördert werden (Es handelt sich bei den Wettbewerben um eine Trockenübung).

Danach legt der Schlauchtrupp die Schlauchleitung für den Wassertrupp. Beide Trupps müssen dabei eine Hürde als Hindernis überwinden. Wenn dies erfolgreich abgeschlossen wurde legt der Schlauchtrupp noch seine eigene Schlauchleitung und geht vorn in Stellung. Hierbei muss der Schlauchtrupp durch einen 6m langen und nur 80cm hohen Tunnel hindurch kriechen.

Anschließend, müssen der Angriffstrupp und der Wassertrupp nach vorn an das Knotengestell sprinten und einige Knoten und Stiche binden. Ist dies erledigt ist die Übung des A-Teils beendet.

 

 

B-Teil (400-m-Hindernislauf):
Den 400m-Hindernislauf wird von den 9 Jugendlichen absolviert, die auch schon im A-Teil angetreten sind. Jeder Läufer muss hierbei eine bestimmte strecke hinter sich bringen, wobei 6 von ihnen eine weitere Aufgabe erfüllen müssen, wie beispielsweise einen Schlauch aufrollen, über ein Laufbrett laufen oder einen Leinenbeutel durch ein Ziel werfen.

Läufer 1 50m laufen.
Läufer 2 50m laufen.
Läufer 3 40m laufen und C-Schlauch aufrollen.
Läufer 4 40m laufen über Laufbrett.
Läufer 5 40m Helm, Handschuhe und Koppel anlegen und Laufen.
Läufer 6 50m laufen.
Läufer 7 40m laufen und C-Schlauch an Strahlrohr kuppeln und mit Feuerwehrleine sichern (mit Läufer 8).
Läufer 8 50m laufen und C-Schlauch an Strahlrohr kuppeln und mit Feuerwehrleine sichern (mit Läufer 7).
Läufer 9 40m laufen und Feuerwehrleine durch das Ziel werfen.