Jugendfeuerwehr
  11.12.2017 RETTEN - LÖSCHEN - BERGEN - SCHÜTZEN    -     E H R E N A M T L I C H    F Ü R    I H R E    S I C H E R H E I T  !
Ü B E R   U N S  
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 


 

Die Freiwillige Feuerwehr Afferde gehört zum Lankreis Hameln-Pyrmont und wurde im Jahre 1893 gegründet und wurde durch die Eingemeindung im Jahr 1973 zu einer Ortswehr der Feuerwehr Hameln. Im Rahmen der Gebietsreform im Jahr 1973 wurde bei der Neugliederung der Feuerwehren im Stadtgebiet Hameln die Ortsfeuerwehr Afferde als „Ortsfeuerwehr mit Grundausstattung“ eingestuft.



Derzeit hat die Ortsfeuerwehr Afferde 30 aktive Mitglieder, von denen 28 mit digitalen Meldeempfängern ausgestattet sind. Bei den Alarmen kann unterschieden werden zwischen „Alarm“ (hohe Dringlichkeit) und „Einsatz“ (niedrige Dringlichkeit) für die gesamte Ortswehr, eine „AGT-Schleife“ nur für die Atemschutzgeräteträger und eine „Kleine Schleife“ für einen Alarm in Gruppenstärke. Dieser wird hauptsächlich genutzt, wenn eine Feuermeldung, ausgelöst durch automatische Brandmeldeanlagen, aufläuft. 13 Aktive sind ausgebildete und einsatzbereite Atemschutzgeräteträger

Beim Einsatzgeschehen sind im Durchschnitt der vergangenen zehn Jahre 28 Einsätze pro Jahr zu verzeichnen. Darunter sind einige Großbrände (diese allerdings meist in nachbarschaftlicher Löschhilfe, da durch das frühzeitige Erkennen und das schnelle Eingreifen vor Ort bislang größere Brände verhindert werden konnten), viele Kein- und Mittelbrände, schwere Verkehrsunfälle auch mit tödlichen Ausgang, Hilfeleistungen mit Ölunfällen, Sturm-, Unwetter- und Hochwasserschäden. Mehrere Objekte im Ortsgebiet sind mit einer automatischen Brandmeldeanlage abgesichert. Die Ausrückzeiten der Ortswehr Afferde liegt nach 18 Uhr und am Wochenende in der Regel mit einer Stärke von 1/5 bei drei bis vier Minuten, was durch ein Gutachten zum „Brandschutz in der Stadt Hameln“ vom 01.07.1998 belegt wird. Die Ortsfeuerwehr Afferde rückt zu allen Einsätze in Ortsgebiet zusammen mit der Hauptberuflichen Wachbereitschaft der Feuerwehren der Stadt Hameln gemeinsam aus. Ausnahmen bilden Kleinstbrände (Papierkorb, kleine Flächen, Büsche, ect.) oder kleine, technische Hilfeleistungen (Ölflecken, Personen hinter verschlossenen Türen, festsitzende Fahrstühle, ect.), die insbesondere werktags zu den Hauptarbeitszeiten die Kräfte der Hauptberuflichen Wachbereitschaft alleine abarbeiten.

Zur Verfügung steht der Ortsfeuerwehr Afferde als eine „Ortsfeuerwehr mit Grundausstattung“ ein Löschgruppenfahrzeug vom Typ LF 8/6 (MAN mit Aufbau Ziegler, Baujahr 2000). Es ist ausgerüstet nach Norm, hat eine Tragkraftspritze (TS 8/8) und als Zusatzausrüstung einen Stromerzeuger (5 kVA), 2 Flutlichtstrahler, Motorsäge, Tauchpumpe, Trennschleifer und eine auf dem Dach verlastete Schlauchüberführung. Dazu steht ein Mannschaftstransportfahrzeug zur Verfügung (VW T3, Baujahr 1987). Außerdem verfügt die Feuerwehr Afferde über eine Anhängeleiter vom Typ AL 18. Nicht ständig auf einem Fahrzeug verlastet ist weiterhin eine Schmutzwasserpumpe. Über viele Jahre stand der Ortsfeuerwehr zudem ein sogenanntes Kleinlöschfahrzeug (VW T3, Baujahr 1980) zur Verfügung. Es war von der Feuerwehr Afferde selber beschafft und ausgebaut worden, war ausgestattet mit einer Tragkraftspritze TS 8/8 (früher TS 16), Schläuche, Verteiler und Strahlrohren sowie Gerätschaften zur Ölschadensbekämpfung, was aber keine Normausrüstung darstellte. Dies Fahrzeug musste Ende 2008 aufgrund technischer Mängel außer Betrieb genommen werden. Eine Ersatzbeschaffung, geplant wieder durch Eigenleistung der Ortswehr, konnte leider durch fehlende Zustimmung der Feuerwehrführung auf Stadtebene mit dem Hinweis, dass das Fahrzeug keinen taktischen Einsatzwert hat, nicht verwirklicht werden.

Im Feuerwehrhaus Afferde ist zusätzlich ein Erkundungs- und Lotsenfahrzeug „ELF“ (VW Crafter, Baujahr 2009) des ABC-Zuges stationiert, da die Erkundungs- und Lotsengruppe dieser Einheit teilweise von Mitgliedern der Ortswehr gestellt wird. Die Gruppe ist in den Dienstbetrieb des ABC-Zuges eingebunden. Bei Alarmierung des gesamten ABC-Zuges rückt das Fahrzeug meist als eines der ersten ab. Vordringliche Aufgabe ist dann die Erkundung der Einsatzstelle sowie die Einweisung der nachrückenden Kräfte. Die Aufgaben der ELF sind vielfältig: Im Gefahrguteinsatz ist es das Unterstützen beim Ankleiden mit Chemikalienschutzanzügen und das Stellen von Personal für Chemikalienschutzanzüge. Beim Hochwassereinsatz ist es die Begleitung eingesetzter Bereitschaften, Erkundung und Beobachtung von Deichanlagen oder Schadensgebieten. Im ABC-Einsatz sind es beim Strahlenschutzeinsatz die Unterstützung beim Ankleiden mit Schutzanzügen und das Stellen von Personal für Schutzanzüge, beim Betreiben der Notfallstation die Erkundung und Einweisung von Parkmöglichkeiten für Zivilpersonen (evakuierte Personen). Das Fahrzeug ist aber auch in den Dienstbetrieb und das Einsatzgeschehen der Ortsfeuerwehr Afferde eingebunden.

 

Afferde_Map
wappen_afferde wappen_hameln wappen_hameln-pyrmobnt wappen_niedersachsen

 

Zum Seitenanfang